Veranstaltungen


Seminare – Einkaufspraxis und -strategien
Nachhaltige Beschaffung

Seminarziel

Der nachhaltigen Beschaffung kommt als Instrument eines vorsorgenden Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutzes in Unternehmen eine Schlüsselrolle im Qualitäts-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement zu. Sowohl Kunden als auch andere Stakeholder fordern ein stärkeres Bekenntnis von Unternehmen zu nachhaltigem Wirtschaften. Doch was kann der Einkauf tun, um umweltgerecht und rechtssicher zu handeln, gleichzeitig aber auch Kosten zu sparen? Zielsetzung des Seminars ist es, die Handlungsfelder und Möglichkeiten der ökofairen Beschaffung darzustellen und praxisrelevante Wege zur Integration in die Organisation und deren Prozesse aufzuzeigen. Ökonomisches und ökologisches Handeln schließen sich dabei nicht aus. Praxisbeispiele, Übungen und umfassende Informationsangebote geben den Teilnehmern konkrete Orientierungs- und Umsetzungshilfen an die Hand. Im Seminar gibt es Zeit und Möglichkeit zur Diskussion zwischen den Teilnehmern sowie zur Beantwortung individueller Fragen.

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus Einkauf und Beschaffung, die Nachhaltigkeitskriterien in Ihre Einkaufsprozesse integrieren wollen. Angesprochen sind sowohl Teilnehmer aus der Privatwirtschaft als auch der öffentlichen Hand.

Referent

Dr. Stefan Müssig


  1. 10.12. – 11.12.2019
Frankfurt
351912048
1.395,– €
zzgl. 19% USt.
 
  1. 25.06. – 26.06.2020
Stuttgart
352006033
1.395,– €
zzgl. 19% USt.
 

Rahmenbedingungen für eine nachhaltige und umweltorientierte Beschaffung

  • Definition, Gründe, Motivation und Hemmnisse
  • Wichtige rechtliche und normative Grundlagen:
  • Abfallrecht
  • Anlagenbezogenes Immissionsschutzrecht
  • Wasser-, Gewässer- und Bodenschutzrecht
  • Chemikalien- und Gefahrstoffrecht; Gefahrgutrecht
  • Vorgaben und Regelwerke zur Produkt-, Anlagen- und Betriebssicherheit sowie zum Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Neuerungen und Nachhaltigkeitsaspekte im öffentlichen Vergaberecht
  • Europäische und internationale Arbeits- und Sozialstandards (ILO-Kernarbeitsnormen, SA 8000 - Social Accountability International)


Produkt(gruppen)bezogene Kriterien für eine umweltorientierte bzw. nachhaltige Beschaffung

  • Nationale (NAGUS) und internationale Normung (ISO 14000er-Normenreihe)
  • Produktbezogene Ökobilanzierung, Life-Cycle-Analysen (ISO 14040 ff.)
  • Produktbezogene Umweltinformation und -kennzeichnung (ISO 14020 ff.)
  • Überblick: bedeutende Umweltzeichen/Labels für Nachhaltigkeit und deren Vergabegrundlagen:
  • Aktuelle Entwicklung und Informationsangebote zum Thema Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen
  • Umweltzeichen und Nachhaltigkeitslabels als Auswahlkriterium und Entscheidungshilfe im Beschaffungsprozess


Aufbau und Organisation des nachhaltigen Beschaffungswesens

  • Von der Bewertung der Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte zur Handlungsalternative – Konsequenzen für den Beschaffungsprozess
  • Einbindung des Beschaffungsprozesses in ein integriertes Managementsystem (IMS)
  • Anforderungen aus ISO 9001, EMAS/ISO 14001, ISO 50001, ISO 45001
  • Einkauf und Materialwirtschaft im IMS
  • Verfahren und Prozesse zur Organisation und Dokumentation im Betrieb:
  • Lieferantenbewertung und -audits
  • Beschaffungs- und Fremdfirmen-Richtlinien
  • Checklisten, Umweltrelevanz von Einsatzmaterialien (Stoffkataster, Sicherheitsdatenblätter)
  • Freigabeprozess von neuen Stoffen und Anlagen
  • Handling und Lagerhaltung von Materialien
  • Verfahrens- und Prozessbeschreibungen
  • Betriebsanweisungen
  • Praxisübungen, Arbeitshilfen, Tools
  • Feedbackrunde der Teilnehmer

Auf einen Blick

Dauer: 2 Tage

1. Tag: 09.30 – 17.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.30 Uhr

Veranstalter: BME Akademie GmbH

Weiterempfehlen

Auch inhouse buchbar!

Veranstaltungsticket

Mit der Bahn ab 99,- zu Ihrer Veranstaltung!

Alle Informationen dazu

Ansprechpartner

Anna Riedl
Anna Riedl Inhaltliche Fragen
+49 6196 5828-253
+49 6196 5828-299
Melanie Baum
Melanie Baum Anmeldungen
+49 6196 5828-201
+49 6196 5828-299