Veranstaltungen


Seminare – Einkauf – Direktes Material
Rechtsfragen Elektronikeinkauf

Seminarziel

Im Seminar beschäftigen Sie sich mit den Rechtsfragen rund um das Thema Elektronikeinkauf: Was sind Ihre Möglichkeiten bei Nicht- oder Falschbelieferung (z.B. mit Fakes) und welche Schritte müssen Sie strikt beachten, um keine Rechtsposition zu verlieren? Welche wichtigen Punkte gilt es bereits beim Vertragsabschluss zu bedenken?

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf von Elektronik (elektronische Bauelemente, Bauteile, Baugruppen und Komponenten) sowie Strategischer Einkauf Elektronik und Commodity Management Elektronik.

Methodik

Vorträge, Praxisbeispiele, Diskussion, Gruppenarbeit

Referent

RA Franz-Josef Möffert


Zur Zeit gibt es keine öffentlichen Termine zu dieser Veranstaltung.


Rechtliche Möglichkeiten bei Nichtbelieferung

  • Der Lieferant kann nicht liefern oder liefert zu spät – Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Lieferverzuges
  • Gesetzliche und vertragliche Verteidigungsmöglichkeiten des Lieferanten
  • Möglichkeiten des Einkäufers und Handlungsempfehlungen

Rechtliche Möglichkeiten bei Qualitätsmängeln oder Falschbelieferungen (z.B. mit Fakes)

  • Die gesetzlichen Mängelhaftungsansprüche
  • Die Bedeutung der Wareneingangskontrolle
  • Rechtslage bei verbauten Bauteilfälschungen
  • Grundlegende Fragen aus der Praxis
    • Umfang der Nacherfüllungskosten
    • Beginnt die Verjährungsfrist bei Nacherfüllung neu?
    • Welche rechtliche Bedeutung hat eine Kulanzaktion?
    • An welchem Ort ist die Nacherfüllung durchzuführen?
    • Wie können Verjährungsfristen reduziert oder erweitert werden?
  • Garantieansprüche als nützliche „Lückenfüller“ für den Einkauf

Regressansprüche gegenüber dem Lieferanten

  • Wann und wie können Regressansprüche gegenüber dem Lieferanten geltend gemacht werden?
  • Der Einkäufer in der Sandwich-Position zwischen Lieferant und Kunde
  • Vorzeitige Beendigungsmöglichkeiten von Rahmenverträgen durch den Einkauf

Absicherungsmöglichkeiten des Einkaufs bei Allocation

  • Rechtliche Gestaltungsmöglichkeit der Allocation aus Lieferantensicht
  • Welche rechtlichen Möglichkeiten hat der Einkauf im Fall von Allocation?
  • Rechtslage bei nicht vereinbarten Preiserhöhungen als Folge der Rohstoffverknappung

Force Majeure: Was der Einkauf beachten muss und welche Handlungsmöglichkeiten er hat

  • Wann liegt höhere Gewalt/Force Majeure wirklich vor?
  • Welchen Inhalt regeln vertragliche Force-Majeure-Klauseln? Wo sind deren Grenzen?
  • Welche Ansprüche/Pflichten entstehen bei Force Majeure - gegenüber dem Lieferanten? - gegenüber dem eigenen Kunden?

Ansprüche des Einkaufs gegenüber dem Distributor

  • Wie setzt man die kaufvertraglichen Ansprüche an den Hersteller durch, wenn über einen Distributor eingekauft wurde?
  • Handlungsempfehlungen im Fall von Nicht-, Falsch- oder Schlechtlieferung
  • Der Unternehmerregress gem. §§ 478, 479 BGB

Vertragliche Regelungen zu Abkündigungen

  • Abkündigungen aus rechtlicher Sicht
  • Regelungsbeispiele

Auf einen Blick

Dauer: 1 Tag

09.00-17.00 Uhr

Veranstalter: BME Akademie GmbH

Weiterempfehlen

Auch inhouse buchbar!

Veranstaltungsticket

Mit der Bahn ab 99,- zu Ihrer Veranstaltung!

Alle Informationen dazu

Ansprechpartner

Anna Riedl
Anna Riedl Inhaltliche Fragen
+49 6196 5828-253
+49 6196 5828-299
Melanie Baum
Melanie Baum Anmeldungen
+49 6196 5828-201
+49 6196 5828-299